Topnews

Neuer Elternbrief

Der 7. Elternbrief des Schuljahres 2016/2017 steht an...

MCS im Fokus

Elternmitarbeit aktuell

Wo aktuell Elternmitarbeit benötigt wird, können Sie hier sehen.

Kontakt

Matthias-Claudius-Schule
Weitmarer Str. 115 a
44795 Bochum

Tel.: 0234/9 43 65 - 0
Fax: 0234/9 43 65 - 7

gesamtschule(at)mcs-bochum.de

Anfahrtsplan

unterstützt durch:

Innerhalb des Kooperationsnetzes Schule und Wirtschaft kooperieren wir mit folgenden Unternehmen:

Zur Portalseite

Hier gelangen Sie zu den anderen Einrichtungen
des Matthias-Claudius- Sozialwerkes Bochum.

Englisch in der Sekundarstufe I

Unterrichtsorganisation

In den Jahrgangsstufen 5-7 werden im Rahmen des Neuen Pädagogischen Konzepts zwei Unterrichtsstunden als Einzelstunden im Klassenunter­richt und zwei als Lernbüro erteilt, in den Jahrgangsstufen 8-10 werden je nach der Stundentafel eine oder zwei Einzelstunden im Klas­senunterricht erteilt und weiterhin zwei Unterrichtsstunden als Lernbüro. Mit Ausnahme von Vokabellernen gibt es keine Hausaufgaben, die beiden Lernzeit-Stunden der Stundentafel kön­nen in einem angemessenen Umfang zum Englischlernen genutzt werden.

Ab Jg. 7 erfolgt eine Zuweisung der Schüler/innen zu Grund- und Erweiterungskursen, die in innerer Differenzierung mit unterschiedlichen Lernangeboten und Leistungsüberprüfungen unterrichtet werden. Zusätzlich zu den in den Einzelstunden unterrichtenden Lehrkräften wird in diesen eine weitere Lehrkraft zur Förderung vor allem von Schüler/innen mit Leistungsschwie­rigkeiten eingesetzt.

Ergänzend zum Unterricht nach der Stundentafel bestehen folgende Förderangebote, die indi­viduell von Schüler/innen gewählt werden können.

  • In Jg. 5+6 gibt es im 2. Schulhalbjahr ein Förderangebot für leistungsschwächere Schü­ler/innen, das parallel zum Lernbüro durchgeführt wird.
  • Im AG-Bereich der Jg. 5-7 gibt es die Möglichkeit, eine Theater-AG für interessierte Schü­ler/innen anzubieten.
  • Im Rahmen der Ergänzungsangebote in den Jg. 8 und 9 kann ein einstündiger Brückenkurs angeboten werden, der es GK-Schüler/innen erleichtern soll, eine Zuweisung zum EK zu erreichen und EK-Schüler/innen mit Leistungsschwierigkeiten im Lernen unterstützen soll.
  • In Jg. 10 gibt es im Rahmen der Ergänzungsangebote ein zweistündiges Kursangebot mit dem Schwerpunkt „Mündliche Kommunikation“ für interessierte Schüler/innen.
  • Im Rahmen des Ganztagsangebotes „Schüler helfen Schülern“ haben Schüler/innen so­wohl die Möglichkeit, bei Schüler/innen höherer Jahrgangsstufen kostengünstig Nach­hilfeunterricht zu bekommen, als auch selbst Nachhilfestunden zu geben.

Lehrmittel

Mit der Einführung des Lehrwerks English G21 sind zunächst alle inhaltlichen Themen und sprachlichen Strukturen, die das Lehrwerk vorsieht, obligatorisch. Damit ist sichergestellt, dass die Vorgaben des Kernlehrplans erfüllt werden. Die Arbeitspläne für das Lernbüro konkretisieren die Vorgaben des Kernlehrplans für den erteilten Unterricht.

Mit Beginn des Schuljahres 2011/12 wurde in den Klassen 5, 7, 9 das Lehrwerk English G21, Ausgabe D, eingeführt und im Schuljahr 2012/2013 in den Jg. 6, 8, 10 weitergeführt.

Die Schüler/innen erhalten das Schülerbuch zur Ausleihe, aus dem Eigenanteil der Eltern wird das Workbook für die Jg. 5-8 angeschafft. Außerdem erhalten die Schüler/innen aus dem Eigenanteil der Eltern in Jg. 7 die Grundausgabe der Cornelsen English Grammar und in Jg. 9 das dazugehörige Practice Book.

Über die Anschaffung von Arbeitsheften zur Vorbereitung auf die Zentrale Prü­fung am Ende Klasse 10 und von Lektüren entscheiden die in einer Jahrgangsstufe unterrichtenden Lehrer/innen.

 

Leistungsbewertung

Im Englischunterricht gehen die schriftlichen Leistungsüberprüfungen, die Mitarbeit in den Ein­zelstunden und die Mitarbeit im Lernbüro einschließlich Vokabeltests zu jeweils einem Drittel in die Zeugnisnote ein. Dabei werden das Leistungsver­mögen und die Leistungs­bereit­schaft/Arbeitshaltung bei der Bewertung berücksichtigt. Eine rein rechnerische Ermittlung der Endnote ist nicht zulässig, pädagogische Gesichtspunkte sollen berücksichtigt werden.

Hinweise zur Leistungsbewertung Sek I im Detail.

Zuweisung zu Grund- und Erweiterungskursen

Über die Zuweisung zu G- und E-Kursen entscheidet die Zeugniskonferenz, die Fachlehrer/­innen erstellen eine Vorschlagsliste.

Bei der Zuweisung am Ende der Jg. 6 können Schüler/innen mit mindestens befriedigen­den Leistungen dem E-Kurs zugewiesen werden, Schüler/innen mit schwach befriedigenden oder schlechteren Leistungen dem G-Kurs.

In den Jahrgangsstufen 7 und 8 sind befriedigende Leistungen im G-Kurs die Voraussetzung für eine Zuweisung zum E-Kurs. Außerdem werden ab dem Ende der Klasse 8 die Leistungen in den übrigen E-/G-Kursen und der pro­g­nos­tizierte Schulabschluss in die Frage der Kurs­zuweisung mit einbezogen.

Bei dauerhaft nicht ausreichenden Leistungen im E-Kurs soll die Zeugniskonferenz unter Be­rücksichtigung des prognostizierten Schulabschlusses über eine Zuweisung zum G-Kurs ent­scheiden.

Bei nur schwach ausreichenden Leistungen im Fach Englisch soll ab Klasse 8 eine ent­sprechende Bemerkung auf dem Zeugnis ausgewiesen werden.

Die Fachkonferenz Englisch hat um der Komplexität der Entscheidung gerecht zu werden einen Einschätzungsbogen entwickelt, der bei der Kurszuweisung eine Entscheidungshilfe sein kann.

Weitere Informationen gibt der Einschätzungsbogen zur Kurszuweisung ab Klasse 7

Inklusion im Englischunterricht der MCS

Hinweise zum Englischunterricht für Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf finden Sie hier.


Evaluation des schulinternen Lehrplans

 

Die Matthias-Claudius-Schule nimmt freiwillig an der Lernstandserhebung in Jg. 8 teil. Die Er­gebnisse werden in der Fachkonferenz diskutiert und die Vereinbarungen dieses Lernplans werden – falls erforderlich – verändert.

Ebenso dienen die Ergebnisse der Zentralen Prü­fung am Ende Klasse 10 der Evalua­tion des schulinternen Lehrplans.

Die Fachgruppe Englisch bemüht sich um eine stete Sicherung der Qualität ihrer Arbeit. Dazu dient unter anderem die jährliche Evaluation des schulinternen Curriculums. Weitere Maßnahmen der Qualitätssicherung und Evaluation sind regelmäßiges gegenseitiges Hospitieren, team teaching, Parallelarbeiten und punktuell gemeinsames Korrigieren. Absprachen dazu werden kontinuierlich von den in den Jahrgängen parallel arbeitenden Kolleginnen und Kollegen zu Beginn und im Verlauf eines jeden Schuljahres getroffen.

 

Das schulinterne Curriculum stellt keine starre Größe dar, sondern ist als „lebendes Dokument“ zu betrachten. Dementsprechend sind die Inhalte stetig zu überprüfen, um ggf. Modifikationen vornehmen zu können, die sich vor allem aus den flexiblen Variablen Schülerzahl, Fachgruppengröße, Lehr- und Lernmittelentwicklung und ZP-Vorgaben ergeben.

 

Der Prüfmodus erfolgt jährlich. In den Dienstbesprechungen der Fachgruppe zu Schuljahresbeginn werden die Erfahrungen des vorangehenden Schuljahres gesammelt und bewertet sowie  eventuell notwendige Konsequenzen formuliert.

Zur Übersicht der Englisch-Bausteine für die Jahrgangsstufen 5-9.

Außerunterrichtliches und außerschulisches Lernen

Intensivphase in Jg. 6

Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres findet eine zweitägige Intensivphase mit dem Thema
„A Trip to Britain“ statt. Dabei handelt es sich um einen Stationslauf mit vielfältigen hand­lungsorientierten (Sprach-)Aufgaben, der in der Mensa aufgebaut und durchgeführt wird und den die Schüler/innen als „Passagiere auf einer Fähre“ in Kleingruppen durchlaufen. Sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführung arbeiten Eltern und Schüler/innen der Sek II mit. Der erste Tag dient der sprachlichen und inhaltlichen Vorbereitung, am zweiten Tag wird der Stationslauf durchgeführt.

Internationale Begegnung

Die Matthias-Claudius-Schule ist eine Schulpartnerschaft mit der Crofton School in Stubbing­ton/Hampshire eingegangen. Es bestehen zur Zeit folgende Projekte:

  • Studienfahrt in Jg. 8 im Mai
  • Besuch der Crofton School im September/Oktober
  • Schüleraustausch für Schüler/innen der Jg. 9 im JuniEnglische Partnerschule

Weitere Infos zur Partnerschaft mit der Crofton-Scholl finden Sie hier.

Bilder der Englisch-Intensivphase

Bilder der Englisch-Intensivphase, in der die Mensa für einen Tag zu einer Fähre umgebaut wird und mit den Schülerinnen und Schülern eine Fährüberfahrt - komplett in englicher Sprache - simuliert wird.

Die Bilder der Englisch-Intensivphase finden Sie hier.