zurück

Das Matthias-Claudius-Sozialwerk Bochum ist der Dachverband verschiedener selbstständiger Einrichtungen, die unter einer gemeinsamen Zielvorstellung arbeiten.

Unsere Bibliothek

Manche halten die Bibliothek für den schönsten Ort unserer Schule.
Vor allem aber ist es ein Ort, in dem Schüler, Eltern und Lehrer sich begegnen und wo es Informationen gibt.
Informationen in Form von mehr als 6000 Büchern und im zweiten Obergeschoss im angeschlossenen Selbstlernzentrum auch in Form von Online-Inhalten.
Da heißt es: Schnell in die Bibliothek, mehr als 50 ehrenamtliche Elternmitarbeiter/innen freuen sich über einen Besuch!

Öffnungszeiten

Montag: 9:00 - 15:30 Uhr
Dienstag: 9:00 - 13:00 Uhr
Mittwoch: 9:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag: 9:00 - 15:30 Uhr
Freitag: 9:00 - 13:00 Uhr

Lesungen

Folgende Autorinnen und Autoren waren im Laufe der Jahre in der Schulbibliothek zu Besuch, um Schülerinnen und Schülern aus ihren Büchern vorzulesen:

Hermann Schulz
Sigrid Zeevaert
Adriana Stern
Marjaleena Lembcke
Manfred Theisen
David Daniel

Selbstlernzentrum

Auf der Empore der Schulbibliothek befindet sich unser Selbstlernzentrum (SLZ). Damit kommen wir einer Forderung nach, die sich aus den aktuellen Entwicklungen der Bildungspolitik ergibt: Der stärkeren Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schüler/innen im Lernprozess.

Mit den zentralen Prüfungen in den verschiedenen Jahrgängen und dem Zentralabi wird es immer wichtiger, auch bei Unterrichtsausfall den SchülerInnen zu ermöglichen, sich den Stoff zu erarbeiten. Die Verantwortung liegt dabei bei den SchülerInnen. Als Schule wollen wir aber die Rahmenbedingungen schaffen, die das selbstständige Lernen effektiv ermöglichen.
Diesem Ziel ist das SLZ gewidmet. Was das SLZ ist und wie es genutzt werden kann, wird hier erklärt:

Was ist das SLZ?

Das SLZ besteht aus 14 PC-Arbeitsplätzen mit Anbindung an das pädagogische Netzwerk der MCS. Das heißt: Oberfläche der paedML wie im Computerraum, dem BoB, dem Raum U52, den Smartboards - also dieselben Zugangsdaten, derselbe Zugriff auf Anwendungen, "Eigene Dateien" usw..

Wozu kann das SLZ genutzt werden?

Der Name ist Programm: es geht um das eigenständige Lernen. Das SLZ bietet viele Möglichkeiten. Hier sollen nur einige aufgezählt werden:

  • Wer für eine Hausarbeit oder ein Referat recherchiert, hat hier die Chance eine ganze Bibliothek und das WordWideWeb als Quelle in einem Raum zur Verfügung zu haben und die Ergebnisse direkt am PC zusammen fassen zu können.
  • Zu fast allen Unterrichtsinhalten gibt es mittlerweile gute Selbstlernmaterialien im Internet. Im SLZ können so Freistunden und Mittagspausen genutzt werden, um versäumten oder noch nicht verstandenen Unterrichtsstoff nachzubereiten.

Wer kann das SLZ nutzen?

Wir haben drei vorrangige Nutzergruppen im Auge:

  • Schüler/innen der Sek. II in Freistunden. Die Schüler/innen der Sek II haben jeder Zeit freien Zugang zum SLZ.
  • Schüler/innen der Sek. I innerhalb des Unterrichts. Wenn sich aus dem Unterricht heraus eine konkrete Aufgaben ergibt (z. B. soll in einer arbeitsteiligen Gruppenarbeit zu einer Fragestellung recherchiert werden), kann die Lehrkraft die Schüler/innen mit einem konkreten Auftrag ins SLZ schicken. Hierzu stellt er einen Rechercheschein aus, der die Schüler berechtigt, innerhalb der Unterrichtsstunde im SLZ zu arbeiten.
  • Schüler/innen der Sek. I in den Mittagspausen. Mit der Ausstellung einer Trainingskarte kann ein Lehrer einem Schüler für einige Mittagspausen den Zutritt zum SLZ ermöglichen, um mit Onlinemedien Unterrichtsstoff nachzubereiten.

Die Trainingskarte kommt auch dann zum Einsatz, wenn Hausaufgaben mit Onlinematerialien erledigt werden sollen. Wer zu Hause nicht im Internet arbeiten kann, kann dies mit der Trainingskarte in der Mittagspause tun.